Männer mit Hüten – hast du dir so Engel vorgestellt? Ich nicht. In „Der Plan“ sind es diese Männer mit Hüten, die so manches Mal den Plan wieder zurechtrücken. Einen Plan, der von jemand höherem geschrieben wird. Vielleicht Gott? Hat Gott für uns alle einen Plan, einen Weg, der für uns vorbestimmt ist?

Einerseits ist es eine sehr angenehme Vorstellung. Als Kind habe ich ganz fest daran geglaubt, dass schon alles so werden wird, wie Gott es für mich vorgesehen hat. Ich fühlte mich dadurch sehr sicher. Was sollte schon geschehen? Gott würde ja nichts Schlechtes für mich wollen. Gott würde für niemanden etwas Schlechtes wollen.

Was würde das allerdings mit unseren eigenen Plänen machen? Den Weg zu meinem Plan A habe ich schon in der Schule eingeschlagen. Die LK-Wahl, Bachelor und Master, alles war darauf ausgerichtet, den Menschen irgendwann dabei helfen zu können, gesund zu bleiben oder wieder zu werden. Aber ich habe auch meinen Plan B, ein kleines gemütliches Café mit ganz vielen Büchern zum Schmökern. Sicherlich existieren auch ein Plan C und D, wenn ich genau darüber nachdenke. Was aber, wenn das alles gar nicht meine Pläne sind, sondern jemand vorausgesehen und geplant hat, ob mein Leben weiterhin Plan A folgt oder irgendwann Plan B, C oder D übernehmen? Habe ich durch meine Entscheidungen einen Einfluss und kann, wie im Film, vom Plan abweichen?

Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir in das Leben finden, das auf uns wartet.
– Oscar Wilde

 

Hätte Jesus vom Plan abweichen können? Zu wissen, was kommt, mag ihm etwas Sicherheit gegeben haben, etwas Vorbereitungszeit. Er war sicherlich zwiegespalten, was das betrifft. Es hat ihn auch mit Furcht erfüllt. Dennoch ist er dem Plan seines Vaters gefolgt. (Mat 16, 21; Mat 26, 36-46)

Völlig unabhängig davon, ob es nun jemanden gibt, der für uns einen Plan vorgesehen hat oder nicht, gab es in meinem Leben schon Situationen, in denen ich mir sicher war, dass das jetzt nicht so geplant war – dass das Leben einfach in meine Pläne reingepfuscht hat. Vielleicht wurde genau in diesen Momenten ja auch der Plan wieder zurechtgerückt und das Leben wartet auf uns. In diesem Sinne „Planst du noch oder lebst du schon?“

 

 

Gott,
ob du für mich einen Plan vorgesehen hast oder meine Entscheidungen von mir ganz allein getroffen werden, begleite mich auf meinem Weg und halte die Hand über mich.
Gib mir die Kraft den Lauf des Lebens zu akzeptieren, was immer er für mich bereithalten mag.
Amen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.