cross#roads steht für eine junge katholische Kirche, die auf dem Weg ist.

Unser Online-Format vom #bet – beten, erfahren, teilen

Wir freuen uns über deine Kommentare, deine Meinung und dein Mitbeten!

Alle zwei Wochen gibt es hier auf unserer Homepage unser spirituelles Format.
Hier behandeln wir alle Themen, die uns und hoffentlich auch dir wichtig sind. Wir freuen uns auf dein Mitbeten und deine Kommentare!

Wir informieren dich auch gerne darüber, dass ein neuer #betblog verfügbar ist.
Dafür kannst du unseren RSS-Feed abonnieren oder uns in den sozialen Netzwerken folgen:

Unser RSS-Feed

Für gewöhnlich ist in meinem Leben eine Menge los. Arbeiten, studieren, Freunde sehen, Sport machen, Kochen und zwischendurch zwischen den verschiedenen Stationen pendeln. Die Zeit in Bus, Zug und Bahn kann man dabei hervorragend nutzen, um zu lernen, noch schnell eine Mail zu schreiben, sich Rezepte herauszusuchen oder seine To-Do-Liste zu aktualisieren. Wenn ich dann […]

Früher habe ich gedacht, dass ein Tabu wirklich etwas ist, über das man nicht sprechen darf: Sexualität, Geld, Familiengeheimnisse, etc. Dabei kann es auch sein, dass bestimmte soziale Gruppen ein Verbot als Tabu behandeln, damit eben nicht drüber gesprochen wird. Dann habe ich gemerkt, dass ich manchmal auch über diese Themen mit anderen reden muss, […]

In den Coronazeiten wurde letztens in Essen darum gebeten, dass man bitte mit dem Entsorgen von Altkleidern und Lumpen etwas warten soll, weil die Entsorger nicht mehr hinterher kommen. Mmmh, da sind wohl viele in der Kontaktsperre auf die gleiche Idee gekommen. Ich auch! Ich stand vor meinem Kleiderschrank und er brüllte mir quasi entgegen: […]

Neulich gehe ich bei mir im Treppenhaus die Treppen herauf, die Post in der Hand. In der zweiten Etage steht die dort wohnende ältere Dame vor ihrer Wohnungstür und schaut sich suchend um. Ich frage sie, ob ich ihr helfen kann. „Wissen sie, junger Mann, seit einigen Wochen liegt auf einmal immer meine Post vor […]

Gezwungener Maßen bin ich momentan sehr viel zuhause. Das ist echt angenehm, aber auch sehr ungewohnt. Normalerweise verbringe ich eher weniger Zeit in der Wohnung, und wenn, dann ist das eher praktische Zeit: Waschen, Kochen, Schlafen. Das muss ich zwar aktuell auch, aber dazwischen bleibt noch einiges an Zeit über. Und irgendwann ist alle Arbeit […]