cross#roads steht für eine junge katholische Kirche, die auf dem Weg ist.

Unser Online-Format vom #bet – beten, erfahren, teilen

Wir freuen uns über deine Kommentare, deine Meinung und dein Mitbeten!

Alle zwei Wochen gibt es hier auf unserer Homepage unser spirituelles Format.
Hier behandeln wir alle Themen, die uns und hoffentlich auch dir wichtig sind. Wir freuen uns auf dein Mitbeten und deine Kommentare!

Wir informieren dich auch gerne darüber, dass ein neuer #betblog verfügbar ist.
Dafür kannst du unseren RSS-Feed abonnieren oder uns in den sozialen Netzwerken folgen:

Unser RSS-Feed

Es gibt viele Dinge, die ich nicht verstehe: Russisch, Schlagermusik, Butter unter Nutella – und Ausgrenzung. Ich bin christlich aufgewachsen und dementsprechend christlich sozialisiert. Deshalb sind mir natürlich auch christliche Werte sehr wichtig – vor allem Nächstenliebe und Akzeptanz. Und ehrlich gesagt habe ich dann ganz schön damit zu kämpfen, wenn ich diese Werte innerhalb […]

Alles auf Hoffnung? Wie soll man denn bitte alles auf Hoffnung setzten? Es gibt ganz bestimmt genügend Dinge, auf die ich keine Hoffnung mehr setzte. Das raubt mir zu viel Kraft oder enttäuscht mich zu sehr. Wäre es also nicht viel einfacher, alle Hoffnungen im Keim zu ersticken? Einfach nicht mehr hoffen, dass in Zukunft […]

Letztes Jahr fiel die Karwoche schon in den ersten Lockdown und wir zogen Vergleiche, dass die Überwindung der Pandemie für uns wie Ostern sein würde. Aber wir gingen sicherlich nicht davon aus, dass wir ein Jahr später unser „Ostern“ immer noch nicht gehabt hätten. Dabei fällt es uns ja schon schwer, nur den Karfreitag in […]

Es ist kein Aprilscherz: Heute ist Gründonnerstag. Vor einem Jahr standen wir an einem recht ähnlichen Punkt: Ostern steht vor der Tür, während wir hinter verschlossener gleicher im Lockdown sitzen. Ein Jahr, in dem viel und gleichzeitig auch nichts passiert ist. Für viele von uns ist klar, dass wir auch dieses Osterfest nur im Kreise unserer […]

Als ich neulich abends auf der Couch saß und Musik hörte, stieß ich irgendwann auf folgendes Lied des Künstlers Fabian Römer: Und irgendwie fühlte es sich merkwürdig passend und gleichzeitig wie ein weit entfernter Traum an. Der Künstler singt hier davon, gerade einfach mal eine Pause zu machen, sich nicht um Pflichten, Struktur oder seine […]