#betblog – “Doch nur Handwerk?!”

Bei uns in der Familie stehen gegen Ende des Jahres eine Menge Geburtstage an. Genug Möglichkeiten also, die ganze Verwandtschaft an der Kaffeetafel – oder dieses Jahr draußen am Lagerfeuer – zu treffen und Gespräche über angenehme und unangenehme Themen führen zu dürfen. Das ist auch dieses Jahr nicht anders.

Bei meiner Cousine steht der Schulabschluss bevor. Natürlich ein heißes Thema für die ganze Familie. Nach dem “Hallo” ging es dann auch schon schnell los:

“Weißt du schon, was du nach dem Abi machen willst?”
“Hast du dir schon einen Studiengang ausgesucht?”
“Du wirst doch bestimmt auch Lehrerin, die dein Cousin, oder?”

Diese und weitere Fragen prasselten auf sie ein. Während mir das so langsam unangenehm wurde, war meine Cousine allerdings ziemlich gelassen.

“Ich weiß, was ich machen will, ja. Ich werd’ Schreinerin.”

Stille.

Während ich anerkennend nickend zu ihr hinüber schaute, machte sich große Verwirrung in den Gesichtern der Verwandten breit.
“Schreinerin?”
“Aber du machst doch Abi, oder?”
“Sicher, dass Handwerk das Richtige für dich ist?”

Kurze Sille, dann ein kurzes “Ja.”, gefolgt von einem Themenwechsel. Damit war das Thema dann auch für sie beendet.

Jetzt, ein paar Wochen später, denke ich immer noch an dieses Gespräch zurück. Mich beeindruckt diese Sicherheit, die meine Cousine mit sich brachte und die Selbstverständlichkeit, nicht studieren zu müssen, obwohl man Abitur gemacht hat. Einfach, weil sie das nicht will, sondern etwas anderes im Sinn hat.

Natürlich wanderten meine Gedanken irgendwann auch zu dem wohl bekanntesten Handwerker, den wir bis heute dafür schätzen, für seine Ideale einzustehen und sie zu predigen: Jesus.

Auch bei ihm waren die Menschen verwundert, als er seine Weisheiten in der Synagoge predigte. War er nicht nur ein einfacher Zimmermann? Wie konnte er so predigen? (Mk 6,1-3).
Bei Jesus kamen beide Dinge zusammen. Er vollbrachte seine Wunder sowohl mit Worten, als auch mit seinen Händen.

Also warum nicht ins Handwerk gehen und von dort aus die Welt verändern?

Guter Gott,
manchmal werden Erwartungen an uns herangetragen,
die wir nicht erfüllen wollen.
Bestärke uns in unseren Ansichten und hilf uns, 
dafür einzustehen und auf unsere Art
die Welt zu verändern.
Amen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.