Letztens war ich auf einem Konzert in Köln. Ich hab die Karten geschenkt bekommen und mich wahnsinnig gefreut.

Nicht nur auf den Musiker selbst, sondern auch auf das ganze Konzert-Feeling. Mit hunderten fremden Menschen, die alle zu der gleichen Musik feiern, einen Moment zu teilen, ist ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Man ist für zwei, drei Stunden in der gleichen Welt, singt und schreit und tanzt zu den gleichen Lieblingsliedern und geht danach wieder seiner Wege.

Aber wie schön ist es, dass man eben mal kurz zusammen das Leben feiern kann? Und gemeinsam die pure Dankbarkeit für den Moment zu fühlen? Mein Erlebnis zeigt mir: Gemeinschaft kann man überall sein und Verbundenheit kann man immer fühlen.

Und ich freue mich schon auf das nächste Konzert.

Plötzlich denke ich: „Das habe ich doch auch schon mal woanders gehört!“ Es dauerte einen Moment bis mir einfiel, wo es war. Eine Freundin erzählte mir davon, dass sie regelmäßig jedes Jahr nach Taizé fährt und dass es ein tolles Erlebnis ist, dort mit vielen Menschen zu beten, zu singen, zu zelten und zu essen.

Und könnte nicht auch ein Gottesdienst hier bei uns im Ruhrpott ein solches Erlebnis sein?

Kurz zusammen sein, Gemeinschaft erleben, sich verbunden fühlen!

Warum erlebe ich das in Kirche nicht, oder nur selten? Oder warum gehe ich nicht mal dorthin, um zu testen, ob ich das erleben könnte?

Kannst du dich erinnern, dass du dich mal auf einen Gottesdienst gefreut hast? Oder dass du nachher ganz begeistert anderen davon erzählt hast?

“Von allen Seiten kamen die Jünger zusammen, um Jesus zu berichten, was und wo sie vom Reich Gottes erzählt hatten. Jesus zog sich mit den Jüngern zurück. Das Volk folgte ihnen an den einsamen Ort. Sie redeten miteinander und vergaßen darüber die Zeit. Jesus versorgte die 5000 mit dem was vor Ort da war – 5 Brote und 2 Fische – und alle wurden satt. Übrig blieben 12 Körbe voller Brot.” (Luk 9, 10-17)

Herr,
ich danke dir für die schönen Momente in meinem Leben,
für die Menschen, die mir nah sind und die mich hoffentlich immer begleiten,
aber auch für die Menschen, die mir in einem kurzen Moment ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Lass mich immer wieder Verbundenheit fühlen können
Und hilf mir, dass ich ein Teil davon bin anderen Menschen gute Momente zu schenken.
Amen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.