Bei mir warten mindestens zwei Strickjacken darauf, beendet zu werden; wie viele Serien ich mal begonnen habe, die ich nicht bis zum Ende verfolgt habe, weiß ich gar nicht und auf meinem Nachttisch liegen bestimmt fünf angefangene Bücher, die ich eigentlich gerne noch zu Ende lesen würde. Etwas zu beginnen und dann mittendrin durch Ablenkung, Stress oder Müdigkeit nicht weiterzumachen, kann ich sehr gut. Leider.

Glücklicherweise scheine ich damit nicht allein zu sein. Vor fast genau einem Monat wurde mir ein spannender Vorschlag gemacht, den ich, die eigentlich gerne liest und früher Bücher nicht aus der Hand legen konnte, nicht ablehnen konnte. Gemeinsam Bücher lesen, mit dem Ziel sie auch wirklich zu Ende zu lesen, um über sie zu reden. Viele Menschen machen so etwas sicherlich schon sehr lange. Auch bei Instagram und so weiter gibt es genug Runden, denen ich mich anschließen könnte. Es hat aber den konkreten Vorschlag von Freunden für mich gebraucht, um auch tatsächlich aktiv zu werden. Das Wissen, gemeinsam etwas durchzuziehen, gemeinsam etwas zu beenden und darauf zu warten, dass man endlich darüber reden kann, motiviert mich ungemein.

Unser erstes Buch hat mich allerdings auch vor eine Herausforderung gestellt. Ich hätte es mir selbst wahrscheinlich nie ausgesucht. Aber ich habe es trotzdem durchgezogen und war am Ende sogar sehr überrascht, wie gut es mir doch gefallen hat. Ich bin gespannt, was als nächstes auf dem Plan steht.

Es erinnert mich ein wenig an die Fastenzeit, die ja jetzt gerade angebrochen ist. Auch wenn jeder für sich fastet oder auch nicht fastet, ist es doch eine Zeit, die wir alle gemeinsam begehen. An den unterschiedlichsten Stellen begegnet mir das Fasten und es verbindet mich mit meinem Gegenüber. Heraus aus der eigenen Comfort Zone, etwas Neues ausprobieren, auf etwas verzichten, sich zurückziehen … ganz egal, was wir uns vornehmen, wir alle haben eins gemeinsam – Wir wollen durchhalten!

Durchhalten, wie auch Jesus die 40 Tage in der Wüste überstanden hat (Lk 4,1-2), wie Elias bei seiner Wanderung durch die Wüste (1.Kön 19,8) und auch Mose auf dem Berg Sinai (2.Mose 34,28). Sie haben diese Prüfungen, begleitet von Gott, durchgestanden.

Gott,
mit etwas neuem zu beginnen, erscheint immer aufregend und motivierend,
enthusiastisch gehe ich an die neue Aufgabe, die neue Idee oder das neue Projekt heran.
So manches Mal ist mein Enthusiasmus aber größer als mein Durchhaltevermögen.
Wage dich gemeinsam mit mir an Neues heran
und schenke mit Mitstreiter für meine Aufgaben,
denn in Gemeinschaft fällt es mir so viel leichter, mein Ziel zu erreichen.
Amen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.